SCT_Banner_120

  Home  Live am Stand  Mail  facebook  instagram

Gründung - Die erste Vorstandschaft

Mitglieder der ersten Vorstandschaft:
Egid Kleemann (1. Schützenmeister), Fritz Knauf (2. Schützenmeister), Xaver Stark (Kassier), Quirin Seitz (Schriftführer), Xaver Funk und Thomas Amler (Ausschussmitglieder).

Der Schützenclub ist nachweislich der älteste Verein in Tauberfeld. Der Name “Club” war um die Jahrhundertwende, also zur Gründungszeit, ein Renommiername. Nur Vereine, die etwas auf sich hielten, gaben sich auch einen exquisiten Namen.

Am 12. Januar 1898 wurde also der Zimmerstutzen-Club ins Leben gerufen. Die Originalbilder- tafel der Gründungsmitglieder ist bis heute erhalten geblieben.

In der Satzung wurde eine Aufnahmegebühr, der monatliche Betrag von 20 Pfennigen, die max. Beschaffungskosten für das Vereinsinventar wie Zimmerstutzen 35 Mark, Kugelfang 10 Mark und Schutzvorrichtung 7 Mark, sowie der 1. Schießabend am 20. Januar 1898, festgelegt.

 

Gruendungsmitglieder

 

Gründungsversammlung

Sehr viele alte Vereine können Ihren Gründungstag und ihre Gründungsgeschichte nicht original nachweisen. Meist führen die Daten aus Überlieferung her. Der Schützenclub 1898 Tauberfeld e.V. ist in der glücklichen Lage, seinen Gründungstag und seine Gründungsgeschichte in Originalform nachweisen zu können. Die Geschichte des Vereins begann mit der Einladung zur Gründungsversammlung am 12. Januar 1898, festgehalten im Chronikbuch:

Gruendung_01

 

Die Wiedergründung

Nachdem die meisten Schützenbrüder zur Wehrmacht eingezogen wurden und fern der Heimat ein schlichtes Heldengrab fanden, ruhte die Vereinstätigkeit zwischen den beiden Weltkriegen nahezu. Ab dem Jahr 1933 waren sogar alle Vereine verboten, weil das gesellschaftliche Leben sich nur nach den Gesetzen und Verordnungen des Nazi-Regimes zu orientieren hatte. Die Wunden der Weltkriege mussten erst vernarben.

Als die letzten Kriegsgefangenen nach der Währungsreform 1948 heimkehrten, kam es am 12. Januar 1952 zu einer Wiederbelebung der Vereinstätigkeiten. Die einberufene Generalversam-mlung vom 12. Januar 1952 beschloss mit Mehrheit der Anwesenden den ehemaligen Zimmerstutzen-Club neu als Schützenclub entstehen zu lassen.

Es wurden gewählt: Sebastian Schmid (1. Schützenmeister), Michael Stark (2. Schützenmeister), Johann Beck (Kassier), Josef Beck, Anton Morgott, Xaver Stark (Ausschuss), Johann Stark (Schießwart/Vereinsdiener)