MIA SAN DA CLUB!

Königsproklamation

Mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde am 13. April ein besonderes Highlight des SC Tauberfeld begangen: Die alljährliche Königsproklamation mit 60 Schützinnen und Schützen konnte gefeiert werden. Die beiden Sportleiter Anderas Iberl und Rolf Schenn zeigten sich begeistert von dieser großen Teilnahme. Mit Philipp Funk konnte sich erneut ein aktiver Schütze, diesmal der vierten Mannschaft, mit einem überragenden 55 Teiler zum ersten Mal überhaupt die Schützenkette sichern. Knapp dahinter landete der ehemalige Sportleiter Bernd Huber (113 Teiler) und die schiedende Schützenkönigin Maria Schenn (138 Teiler). Die Jugendkette wurde mit einem 283 Teiler an Georg Bergmeister übergeben, gefolgt von Magdalena Scharl (305 Teiler) und Sebastian Scharl (484 Teiler). In einer Diziplin für die Jüngsten mit dem Lichtgewehr gewann Felix Kobold (644 Teiler) vor Anna-Lena Waldhier (1316 Teiler) und Raffael Körber (5173 Teiler) die Medaille Schützenkönig Lichtgewehr. Damit wechselt die Königswürde in allen drei Disziplinen von ausschließlich weiblichen zu ausschließlich männlichen Schützen. Diese dürfen in diesem Jahr beim großen Festumzug des Jubiläums des Nachbar-Schützenvereins SV Edelweiß Tauberfeld und der Freiwilligen Feuerwehr Tauberfeld im Juni unseren Verein repräsentieren. Ein Brotzeitkorb für den besten Teiler bei der  Brotzeitscheibe wurde an Markus Schlamp mit einem 11 Teiler vergeben, während Rolf Schenn mit 143,7 Ringen den Dreikampf aus Luftgewehr, Luftpistole und Bogen als Bester gewann und somit den Triathlon-Wanderpokal für ein Jahr sein Eigen nennen darf. Bei der Preisscheibe konnten sich wieder alle Teilnehmer des Preisschießens nach der Reihe der geschossenen Ringe einen Sachpreis aussuchen. Außerdem wurde Franz Thiermeyer für über 600 Wettkämpfe für den Schützenclub 1898 Tauberfeld mit einer Dankurkunde und einem Geschenk geehrt. Schützenmeister Thomas Schenn konnte zudem Meinrad Schwarz für eine 50-jährige, und Richard Hausmann für ein 25-jährige Vereinszugehörigkeit ehren. Nach der Vergabe der Preise konnte der Abend noch gemütlich ausklingen.

Ostereierschießen

Am Freitag, den 26. März 2024 haben wir zum zweiten Mal im Schützenheim ein Ostereier-Schießen veranstaltet. Unsere Jungschützen hatten die Möglichkeit, gekochte und gefärbte, sowie Schokoeier zu gewinnen. Dabei mussten sie mit dem Licht-/ Luftgewehr möglichst viele Sterne auf den Spaßscheiben treffen. Beim Bogen wurden bunte Papiereier auf die Scheibe geklebt und diese galt es, zu treffen. Für jeden Treffer gab es ein buntes Ei, welche von der Jugend gesponsert worden sind.
Vielen Dank an alle Helfer!

Starkbier und Kabarett beim Tauberfelder Schützenclub. Eine Tradition seit über zehn Jahren.

Am Samstag, den 9. März 2024 war es wieder soweit. An diesem Wochenende fand das traditionelle Starkbierfest des Schützenclubs statt. In der gut gefüllten Bogenhalle des Vereins, konnten das Duo „Tom & Basti“ aus dem bayerischen Wald die rund 160 Gäste von ihrem Können überzeugen. Die Kindsköpfe ziehen mit ihren Instrumenten, gekleidet in ihren typischen alten Gewändern seit über 15 Jahren zusammen durchs Bayernland von Ort zu Ort und kehrten jetzt in Tauberfeld ein. Ihr Talent ist es, den Zuschauern mit ihren vielen Geschichten aus dem Leben und den dazu geschriebenen Liedern einen äußerst kurzweiligen und sehr amüsanten Abend zu bereiten. Basti an der steierischen Ziehharmonika und Tom an der Gitarre kommen bei ihrem humorvollen Programm „zeitlang“ ganz ohne Witze auf Kosten anderer Personen aus und genau das, hat das Publikum begeistert. Ihre Liebe zur Heimat und Sprache ist in jedem Stück sprübar. Sie beweisen, dass Dialekt nichts Hinterkünftiges, sondern Ausdruck eines wiederentdeckten (nieder-)bayerischen Selbstbewusstseins ist. Die Beiden kamen mit ihrem Tontechniker direkt vom vorhergehenden Auftritt in Erding nach Tauberfeld. Ihren hohen Bekanntheitsgrad, haben die Zwei sicherlich den vielen Auftritten bei den „BR Brettlspitzn“ zu verdanken. Mehrfach hörte man an diesem Abend aber die Gäste sagen: „Live sind die noch viel besser als im Fernsehen!“ Der Schützenclub verköstigte die Gäste mit leckeren Speisen und Getränken. An diesem Abend natürlich vor allem auch mit Starkbier vom Fass. Welcher Künstler zum Starkbierfest 2025 kommt ist noch nicht klar, wir freuen uns aber jetzt schon wieder ein großes Publikum begrüßen zu dürfen.

Luftgewehr Europameisterin in Györ

Unser Zweitmitglied Schnell Theresa schoss gestern bei ihrer ersten Junioren EM sau starke 623,8 Ringe und belegte damit in der Einzelwertung den 23. Platz. Zusammen mit ihren Manschaftskolleginnen durfte Sie aufs Podest und gewann die Bronze Medaille! Herzlichen Glückwunsch Theresa

Und die 2. Medaille lässt nicht lange auf sich warten. Im Wettbewerb „Trio Woman“ gewann Theresa heute mit ihren beiden Kolleginnen GOLD! EUROPAMEISTER!! Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg

Hier könnt ihr euch die Schussbilder des Finalwettkampfs anschauen:

https://www.issf-sports.org/pages/resulttargets.ashx?reskey=3b4745523b333136343b41525452494f573b333b473b543b313b303b30

  • LG_EM_Gold
  • LG_EM_Theresa

von links: Theresa Schnell, Nele Stark, Katrin Grabowski

Gemeindeehrung

Am Sonntag Abend, den 18.2.2024 war es wieder soweit - die Gemeinde lud zum Ehrenabend für Sportler und Ehrenamtliche und auch bei uns gab es wieder einiges zu ehren. Das Zitat unseres Bürgermeisters: "Wenn beim Schützenclub Jugendtraining is, geht's zua wie im 🐝Bienastock🐝!" Herzlichen Glückwunsch für eure Leistungen auf Bezirksebene und herzlichen Dank für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement!

Faschingsschießen

Na da war ja am Freitag wieder mal was los im Training!! Verkleidet & verdammt gut drauf wurden im bunten Partynebel die Luftballons in der geschmückten Bogenhalle und die Spaßscheiben mit unseren Licht-, Luftgewehren und sogar der Luftpistole ins Visier genommen, um sich an den tollen Preisen zu erfreuen. Zwischendurch gab’s natürlich die besten Faschingshymnen- und Rhythmen, zum Teil sogar selbst gesungen an der Karaokestation in der Wirtschaft. Und im Anschluss wurde dann selbstverständlich noch der Weltpizzatag gebührend gefeiert! Was für ein tolle Abwechslung zum ‚normalen’ Training. Helau! 

  • Faschingsschießen
  • Faschingsschießen_2
  • Faschingsschießen_3

Vereins(zweit)mitglied schreibt Geschichte

Theresa Schnell hat sich zur Luftgewehr Europameisterschaft in Györ/HUN (26.02 - 2.03.24) qualifiziert.

Bei der letzten Qualirunde schoss Theresa als jüngste und einzige von den insgesamt 14 Teilnehmer (acht Juniorinnen und sechs Junioren) das höchste Ergebnis! 1. Durchgang: 626,7 Ringe, 2. Dg.: 628,7 Ringe, 3. Dg.: 630,3 Ringe und ein Ringdurchschnitt von 10,5!!!

Wir wünschen Dir alles Gute, viel Glück und Gut Schuss.

Christbaumversteigerung 2024

Das neue Jahr startet in Tauberfeld traditionell mit der Christbaumversteigerung beim Schützenclub 1898 Tauberfeld e. V am 5. Januar.
Die Theatergruppe die in diesem Jahr mit vielen Neubesetzungen überraschte, begeisterte in Tauberfeld ihre Gäste mit dem Stück "frisch verlügt"
Dem Stück entsprechend noble Kostüme und unerwartete Wendungen in der gespielten Geschichte: Bei der Christbaumversteigerung des Schützenclubs Tauberfeld wartete die Theatergruppe wieder mit einem Theaterstück auf, um Traditionen fortzuführen. In diesem Jahr tauschten „Frida von Rotz“ und „Elvira“ (gespielt von Maria Schenn und Kristina Schlamp) im Stück ihre Rollen. Als Rechtsanwältin Frida für einen langen Arbeitstag das Haus verließ, witterte ihre Haushälterin Elvira die Chance, die Villa für ihre Zwecke zu nutzen und sich bei einer alten Schulfreundin die sich für einen Besuch angemeldet hatte, als Eigentümerin auszugeben und dieser ein anderes, besseres Leben vorzuspielen. Den Gärtner „Peter“ (gespielt von Marcel Lindner) erpresste sie, damit er sich während dem Besuch für ihren Ehemann ausgibt. Als „Claire“ und „Klemens“ (gespielt von Magdalena und Christian Körber) zum Besuch eintrafen, nahm das Unglück seinen Lauf. Frida kam kurze Zeit in ihre Villa zurück da die Bahn mal wieder streikte und sie es somit nicht ins Büro schaffte. Elvira versuchte ihr die Situation zu erklären und bat ihre Chefin kurzer Hand die Haushälterin zu spielen, als sie zur Tür hereinkam. Diese tat sich in dieser Rolle sichtlich schwer, da sie bisher mit Hausarbeit nie in Berührung kam. Dies zeigte sich in der gespielten Geschichte als „Frau Huber“ (gespielt von Carmen Kobold) zu einer unangemeldeten Überprüfung für Haushälterinnen kam. Frida putzte das Fenster zum Beispiel mit Möbelpolitur und Imprägnierspray. Als „Uschi Moser“ (gespielt von Susanne Thomas) als Mitarbeiterin von Frida noch auf die Bühne kam, flog die große Lüge auf, da sich Claire und Klemens als Köchin und Chauffeur ihrer Nachbarn entpuppten. Am Ende waren sowohl Elvira, also auch Claire und Klemens keine reichen Personen, wollten dies aber dem jeweils anderen glaubhaft machen um besser da zu stehen.
Der Theatergruppe des Schützenclubs ist es mal wieder gelungen, mit einem ausgefallenen Bühnenstück die Gäste zu begeistern. Jede Menge Pointen und eine passende Rollenverteilung führten zu einem spannenden Stück, dem die Besucher aufmerksam folgten.
Durch die zwei Versteigerungsteile führten Franz Thiermeyer und Bernd Huber. Am Ende des Abends wurde auch der unter den Gönnern des Vereins, der heiß begehrte Christbaum mehrfach meistbietend veräußert. Bei der großen Verlosung gab es wieder 300 Sachpreise mit vier Haupttreffern zu gewinnen. Die Blasmusik und die Sternsinger, mit denen das große Publikum begrüßt wurde, rundeten einen absolut gelungenen Abend beim Schützenclub Tauberfeld ab.

 

2023