MIA SAN DA CLUB!

Starkbierfest 2023 beim Schützenclub mit dem „Bobbe“

Es ist wieder soweit. Am 18. März 2023 findet wieder das Starkbierfest beim Schützenclub statt und der Name des Programms unseres Künstlers könnte nicht besser dazu passen. BAYRONMAN, so heißt das dritte Programm des Kabarettisten Bobbe. Und er ist ein Bayronman, ein Urbayer wie er im Buche steht. Das zeigt er wieder in allen Facetten. Er singt eine Hymne was ein echter Bayer alles in seinem irdischen Dasein erlebt haben muss, er löst zusammen mit dem Publikum ein bayrisches Kreuzworträtsel, er nimmt die lustigsten und schrägsten Ortsnamen Bayerns auf die Schippe und erklärt warum 5 Maß weniger sind als 8 Halbe! Er erzählt, singt und spielt auf seiner Steirischen, umgeben von Bayrischer Bühnenkulisse mit Maibaum und Bayrischem Stuhl. Natürlich ist auch wieder der Brandlhuber Muk, seines Zeichens 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Facklberg mit dabei und erzählt von den Gepflogenheiten seiner Wehr. Wenn der Bayronman – Zwei Meter geballte, urig, deftig und heftige Bayernkraft losgelassen werden, bebt nicht nur die Bühne! Wir verkaufen Karten ab sofort im Vorverkauf bei Raiffeisenbank Buxheim, Sparkasse Eitensheim, Dienstag & Freitag ab 18:30 im Schützenhaus und auf eventim.de. Karten im Vorverkauf für 21 €, AK solange der Vorrat reicht für 25 € pro Karte. Einlass 18 Uhr, Beginn 20 Uhr.

Benefiz-Christkindlmarkt 2022

Am 3. Adventssonntag, den 11. Dezember, findet auf dem Parkplatz des SC 1898 Tauberfeld wieder ein kleiner Benefiz- Christkindlmarkt für den guten Zweck statt. Organisiert wird die Aktion wie immer von den „Freunden Tauberfelds“. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr und endet gegen 19 Uhr - dabei findet von 13 bis 17 Uhr ein Christbaumverkauf statt. Für unsere Christbaum-Käufer aus Tauberfeld bieten wir einen Lieferservice an und bringen die erworbenen Tannen/ Fichten gegen eine kleine, freiwillige Spende gerne direkt zu ihnen nach Hause!

Der gesamte Erlös aus den Einnahmen geht in diesem Jahr an die „Harl.e.kin Nachsorge Neuburg/Ingolstadt“, welche die Begleitung von Familien mit einem früh- oder risikogeborenen Kind im Übergang von der Klinik nach Hause unterstützt.

Für das leibliche Wohl ist dank Glühwein, Würstel, Kuchen und Co. bestens gesorgt. Also, vorbeikommen, die vorweihnachtliche Stimmung am Lagerfeuer genießen und vor allem: Gutes tun. Herzlichen Dank.

Nikolausfeier 2022

Verbunden mit der Nikolausfeier und einem Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr konnte der Schützenclub 1898 Tauberfeld am 03.12. das Finalschießen mit der Vereinsmeisterschaft durchführen. Zuvor wurde das Qualifikationsschießen an vier Terminen abgehalten, um die besten acht Schützinnen und Schützen beim Luftgewehr bzw. die besten Sechs beim Bogen zu ermitteln, die im Finale antreten dürfen. Mit 417,8 Ringen konnte sich Sarah Morgott an die Spitze der Rangliste setzen und startete beim Finale auf Position 1. Erfolgreiche Schützinnen und Schützen können wir aber auch in den Klassen Schüler und Jugend mit Morgott Amelie (397,8 Ringe), Sebastian Scharl (389,0 Ringe) und Lilly Lange (383,0 Ringe) vorweisen, die sich gegen eine große Konkurrenz mit insgesamt 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchsetzen konnten. Schließlich gewinnen konnte im ISSF-Finale beim Luftgewehr mit insgesamt 24 Schuss Sarah Morgott mit einem Ergebnis von 246,9 Ringen vor Maria Schenn (241,3 Ringe) und Kristina Schlamp (221,8 Ringe). Bei den Bogenschützinnen und –schützen startete auf der Position 1 Felix Kobold mit 265 Ringen (Schülerklasse) vor Michael Iberl (255 Ringe, Herrenklasse) und Thomas Gößl (248 Ringe, Herrenklasse). Dabei konnte sich hier Rolf Schenn mit 102 Ringen vor Matthias Dir (100 Ringe) und Michael Iberl (94 Ringe) an die Spitze des Vereins kämpfen. Eine Hochzeitsscheibe, gegeben von Maria & Thomas Schenn aus Anlass ihrer Hochzeit im Jahr 2022, konnte sich Sarah Morgott mit einem 52 Teiler vor Andreas Iberl (82 Teiler) und Simon Funk (88 Teiler) sichern.

Umrüstung Hallenbeleuchtung

Die aktuelle Entwicklung der Energiekosten nahmen wir im Vereinsausschuss zum Anlass, nochmals über die Umrüstung unserer Hallenbeleuchtung nachzudenken. Dieser Punkt steht schon seit einigen Jahren auf unserer sogenannten „Wunschliste“, mit der wir wichtige, nicht so wichtige oder „schön, wenn wir sie haben“ Anschaffungen verfolgen. Die enormen Anschaffungskosten und eventuell nicht ausgereifte Technik einer neuen LED Beleuchtung für unsere Luftgewehr- und Bogenhalle sprachen bisher aber gegen die Verwirklichung. In Hinblick auf die steigenden Stromkosten wollten wir nun einen Teil unserer Hauptverbraucher effizienter gestalten. Dafür haben wir uns vorab Musterleuchten bestellt und diese einige Zeit getestet. Schließlich entschieden wir uns die komplette Beleuchtung auszutauschen und haben das Projekt an zwei Septemberwochenenden mit vielen Helfern zusammen mit Fachkräften und noch einigen Stunden Programmierung verwirklicht. Die nun einstellbare Helligkeit und Lichtfarbe über eine App ist ein weiterer Vorteil für Veranstaltungen in unseren Hallen.

Gegenüber unserer alten Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren sparen wir nun 44 % an Energie bei voller Lichtleistung ein und hoffen damit einen weiteren positiven Beitrag zu unseren Stromkosten und der aktuellen Klima- und Energiekrise zu leisten. Natürlich kann jeder von uns einen weiteren Beitrag dazu leisten, wenn man sich überlegt welche Verbraucher auch wirklich gerade eingeschaltet sein müssen – zu Hause wie auch bei uns, in unserem Schützenhaus. Ich wünsche uns Allen gut durch den Winter zu kommen!

  • Hallenumrüstung_1
  • Hallenumrüstung_2
  • Hallenumrüstung_3

Unser Klimaupdate: Wusstet ihr eigentlich das wir mit unserer Photovoltaikanlage jährlich bis zu 115000 Kilowattstunden Strom erzeugen und gleichzeitig bis zu 80 Tonnen CO² vermeiden? Damit kann man im Jahr 36 Durchschnittshaushalte versorgen.

Volksfestumzug Eichstätt zum Wiesnendspurt

Heute haben wir wie jedes Jahr am Volksfestumzug in Eichstätt teilgenommen. Zum Glück kam zu Umzugsbeginn die Sonne 🌞 heraus und bescherte den Besuchern und Unzugsteilnehmern einen tollen Tag. Mit diesem Umzug bewahrt der Gau Eichstätt jedes Jahr wieder Tradition und Brauchtum.

 12. Gutmann-Cup

Nach vier Jahren wurden wir am 21. Juli zum diesjährigen Gutmann Cup bei der Kgl. priv. Feuerschützen-gesellschaft „Anlauterthal“ Titting und der Brauerei Gutmann aus Titting eingeladen. Mit insgesamt sechs Schützen (v.l.n.r. Kristina Schlamp, Maria Schenn, Andreas Iberl, Sarah Morgott, Johanna Schmidt, nicht im Bild: Franz Thiermeyer) konnten wir zu diesem Preisschießen fahren und in der Vorrunde den 26. Platz mit einem Ergebnis von 257,3 erreichen. Das Ergebnis wurde mittels der sogenannten DSB-Wertung erzielt. Das bedeutet, dass Jeder 20 Schuss Wertung schießt und die Differenz aus der besten Zehntelserie und 100 mit dem besten Teiler addiert wird. Damit qualifizierten wir uns für das Finale am 20. August 2022, das Maria Schenn für uns geschossen hat.
Also machten sich am 20. August ein paar unserer Schützen auf den Weg zum Finalschießen nach Titting, dass im Rahmen des Kellerfests stattfand. Um 14:30 Uhr war es dann so weit, das Finale ging los. Die teilnehmenden Schützen wurden unter lautem Applaus und einer La Ola-Welle begrüßt. Das Finale wurde im alten Finalmodus durchgeführt, das heißt 10 Schuss in Zehntelringwertung. Zum Spannungsaufbau wird dabei jeder einzelne Schuss angesagt. Nach einem Spannenden Finale belegte Maria Schenn mit einem Ergebnis von 98,3 Ringen den 37. Platz und somit wurden 60 Liter Gutmann Bier für den Verein gewonnen.
Danke an alle Schützinnen und Schützen für die Teilnahme am 12. Gutmanncup 2022 in Titting!

  • Gutmann-Cup-1
  • Gutmann-Cup-2
  • Gutmann-Cup-3

Kicker-Club-WM 2022 - Tischfußball statt Luftgewehr und Bogen

Spannende & torreiche Begegnungen - Scharl/Huber setzen sich gegen starke Konkurrenz durch


Nach einigen Jahren „Zwangspause“ durfte endlich wieder unsere offizielle Kicker-Club-WM stattfinden! Die Teilnehmerliste war gut gefüllt und so konnten dann auch schnell alle Vorbereitungen getroffen werden. Der Kickertisch aufbereitet und die Stangen geölt, der Pokal abgestaubt und die Loskugeln gefüllt werden. Schließlich soll ja auch alles mit rechten Dingen zugehen und absolut faire Bedingungen bei so einem hochklassigen und vor Allem prestigeträchtigen Turnier herrschen.
So startete also alles mit der Auslosung der Teams. Die 16 Teilnehmer wurden nach Alter aufgelistet, so dass in Lostopf Nummero Uno die acht ältesten und im zweiten Topf die acht jüngeren Spieler gelandet sind. Die beiden Scharl-Schwestern übernahmen die Aufgabe der Losfeen. Und so füllte sich langsam der Turnierplan mit den Mannschaften, die jeweils aus zwei Spielern bestanden. Nachdem sich dann alle mit einem geeigneten Teamnamen verziert haben, konnte es endlich losgehen. In zwei Gruppen hieß es erstmal Jeder gegen Jeden, bevor es in die Endrunde und zu den Platzierungspielen ging. Bereits hier stachen ein paar spielfreudige und vor Allem torhungrige Mannschaften hervor. So konnten unter Anderem beide Gruppensieger („Sportfreunde Chiller“ und „Rolena“) ungeschlagen ins Halbfinale einziehen, in dem sie dann gegen die jeweiligen Gruppenzweiten („SC Bayern“ und „Die Wilden Kicker“) ran mussten. In Namen hieß das dann Scharl Franziska / Huber Chris gegen Scharl Sebastian / Hirsch Tobias und Magdalena Scharl / Schenn Rolf gegen Henning Emilian / Iberl Michael. Beide Spiele waren an Spannung kaum zu übertreffen, wobei im zweiten Duell sogar nur ein Tor über Sieg und Niederlage bestimmte. Die weiteren Platzierungen wurden dann in der Zwischenzeit mit einem Entscheidungsspiel geklärt, bevor dann das Endspiel standesgemäß mit der Champions League Hymne eingeleitet wurde. Es kam also zur Neuauflage des Gruppenspiels aus der Gruppe A, dass bereits da schon zum Classico ausartete und die Zuschauer von den Stühlen riss! Das Spiel konnten Scharl/Huber knapp mit 11:9 entscheiden. Und auch im Finale musste sich der „SC Bayern“ alias Henning Emilian / Iberl Michael den beiden Siegern mit 13:9 geschlagen geben. So durften die „Sportfreunde Chiller“ also letztendlich den Pott in die Höhe halten und dürfen sich ein Jahr über Kickerruhm und Kickerehre freuen, bevor es dann 2023 zur Neuauflage kommt.

Wieder einmal liegt ein vollgepacktes Wochenende hinter uns.

Während die einen sich beim Festumzug anlässlich des 150-jährigen bei 30° C einen abschwitzten, starteten drei Bogenmannschaften von uns bei den Rundenwettkämpfen in Rupertsbuch!

Schön wars - der nächste Festumzug findet am Volksfest Eichstätt statt!
#Fest #Jubiläum #Bogen #Rundenwettkämpfe

  • Festumzug_Gaimersheim-3
  • Festumzug_Gaimersheim-4
  • Festumzug_Gaimersheim-1
  • Festumzug_Gaimersheim-2
  • RWK_Bogen_2022-2
  • RWK_Bogen_2022-1

 Wieder in der Mittelfranken-Liga

Schützen des SC Tauberfeld sind Meister der Bezirksoberliga

Nach langem Warten steht es endlich fest: Die Luftgewehrschützinnen und Schützen der ersten Mannschaft steigen wieder in die Mittelfranken-Liga auf. Erst 2017 musste man als Tabellenvorletzter in die Bezirksoberliga absteigen. Umso mehr freut sich das Team jetzt, dass der Aufstieg trotz verkürzter Saison glückte. Die Wettkämpfe wurden nach der Vorrunde erst wegen Corona pausiert und schließlich wurde die Rückrunde ganz abgesagt. Demnach wurde das Mannschaftsergebnis mit Abschluss der Vorrunde gewertet und so ergab sich ein Aufstiegsergebnis von 13 Mannschafts- und 14 Einzelpunkten mit je 2 Punkten Differenz zum Tabellenzweiten dem SV Badanhausen. In Tauberfeld ist man gespannt, was die Zukunft bringen wird, insbesondere welche Schützin oder welcher Schütze die Mannschaft in der Mittelfranken-Liga komplettieren wird, denn vier Schützinnen und Schützen reichen nun nicht mehr aus. Voller Freude und Motivation startet das Team nach einer kurzen Sommerpause bald wieder in die Vorbereitungs- und Trainingsphase.

Nach einer kurzen, aber dennoch intensiven Saison endlich am Ziel: Die Tauberfelder Andreas Iberl, Kristina Schlamp, Maria Schenn und Thomas Schenn (von links).

Gaujugendkönigin 2022

Am Sonntag, den 29. Mai 2022, der Festsonntag zum 100-jährigen Jubiläum in Irfersdorf, wurden nach zweijähriger Pause auch wieder die Gaukönige des Eichsätter Schützengaues gekürt. Mit einem 27,2 Teiler auf der Gauscheibe beim diesjährigen Gau- und Bundesschießen in Irfersdorf, konnte sich unsere Johanna den Titel der Gaujugendschützenkönigin sichern. Wir sind stolz darauf und senden auch auf diesem Weg nochmals Glückwünsche. Die Scheibe wird natürlich unser Schützenhaus schmücken. Johanna darf in diesem Jahr den Gau Eichsätt mit der Schützenkette repräsentieren.

 Vatertagsfest 2022

Nach zweijährigem pausieren des Vatertagsfestes im Terminkalender des Schützenclub 1898 Tauberfeld e. V., konnte man dieses Jahr wieder mit dem größten Fest im Vereinsjahr mit vereinten Kräften durchstarten. Das traditionelle Vatertagsfest mit großen Bürgerschießen in den Disziplinen Luftgewehr, Lichtgewehr und Bogen, wurde zur Freude der Organisatoren von vielen Gästen besucht, die nach der langen Auszeit wieder Lust auf ein schönes Familienfest oder einen Zwischenstopp auf ihrer Vatertagstour hatten.  Auch das sonnige Wetter sorgte für Hochbetrieb am Gelände des Schützenclubs. Und so fanden natürlich Weißwürste, Steaksemmeln, Käse vom Laib und die begehrten Grillmakrelen schnell ihre Kunden. Ein großes Kuchenbuffet rundete das kulinarische Angebot ab. Für große Begeisterung sorgte dieses Jahr auch eine Hüpfburg die bis zum Abend eine große Kinderschar aushalten musste. Aber auch der sportliche Teil des Festes fand abermals Anklang. So konnten Kinder und Erwachsene alle möglichen Schießsportarten ausprobieren und es entstanden die ein oder anderen persönlichen Wettkämpfe während des Schnupperschießens. Sowohl Geübte als auch Anfänger hatten die Chance bei Luftgewehr, Lichtgewehr oder Bogen einen Siegerpokal zu gewinnen. Die beiden Sportleiter Andreas Iberl und Rolf Schenn hatten am Ende des Tages alle Hände voll zu tun, um die Gewinner auszuzeichnen.

Altpapiersammlung 2022 / Mai

Erstmals wieder ohne größere Auflagen fand am vergangenen Samstag, den 07. Mai, eine Altpapiersammlung des SC 1898 Tauberfeld statt. Dabei hilft neben den vielen und kräftigen Händen mittlerweile auch schweres Gerät dazu. Zum einen sind mittlerweile zwei Bulldogs mit Hänger im Ort unterwegs, während ein Stapler das unterjährig gesammelte Papier in die Container befördert. Bei bestem Wetter konnte die Aktion ablaufen und Jugendleiter Christian Huber sowohl stolz auf seine Helfer wie auch auf die Beteiligung sein. Auch waren wieder einige Interessierte aus den Nachbarortschaften mit dabei, die ihr Papier eigenständig extra nach Tauberfeld brachten. Am Ende des Tages waren es dann sage und schreibe 14,5 Tonnen, die gesammelt werden konnten und so wieder recycelt werden können. Der Ankaufpreis für Altpapier in dieser besonderen Güte hat sich die letzten Monate wieder deutlich stabilisiert. Sehr zur Freude der Schützenjugend, schließlich kommt der Erlös zu 100% dieser für Aktivitäten und Ausflüge zugute. Gesammelt wird weiter im halbjährlichen Turnus einmal im Mai und ein weiteres Mal im Oktober. Die nächste Sammlung ist für den 01.10. geplant.

Königsproklamation 2022

Nachdem die traditionelle Nikolausfeier mit Vergabe der Preise letztes Jahr im Dezember nicht stattfinden konnte, wurde diese zusammen mit der Königsproklamation für das Sportjahr 2022 durchgeführt. Sportleiter Andreas Iberl und Rolf Schenn waren also sehr erfreut, das Schießen für die Mitglieder durchführen zu können und zur großen Königsproklamation am vergangenen Samstag einladen zu dürfen.

Auch Schützenmeister Thomas Schenn zeigte sich in seiner Begrüßungsrede begeistert, dass die Mitglieder des Schützenclubs den Weg zurück ins Schützenhaus gefunden haben, denn gerade jetzt gewinnt das Vereinsleben wieder an Fahrt und beinahe alle Veranstaltungen können wieder abgehalten werden.
Das der Veranstaltung vorgelagerte Finalschießen der Vereinsmeisterschaft 2022 vom 25. März gewann mit dem Luftgewehr Sarah Morgott mit 246,6 Ringen (2. Maria Hausmann 243,5; 3. Andreas Iberl 220,5 Ringen) und in der Disziplin Bogen Rolf Schenn mit 90 Ringen (Stechschuss 10 Ringe) vor Tobias Hirsch mit ebenfalls 90 Ringen und 9 Ringen im Stechen und Michael Iberl mit 86 Ringen.
Mit Simon Funk konnte sich ein aktiver Schütze der dritten Mannschaft mit einem überragenden 18,3 Teiler zum ersten Mal die Schützenkette sichern. Knapp dahinter landete die Titelträgerin des Vorjahres Sarah Morgott (116,1 Teiler) und Schützenmeister Thomas Schenn (208,9 Teiler). Die Jugendkette wurde mit einem 269,1 Teiler an Amelie Morgott übergeben, gefolgt von Lilly Lange (392,7 Teiler) und Johanna Schmidt (480,3 Teiler). Mit einer Disziplin für die Kleinsten gewann Magdalena Scharl die Medaille Schützenkönigin Lichtgewehr.
Beim Preisschießen gewann Sarah Morgott mit einem 15 Teiler (2. Kristina Schlamp – 26 Teiler, 3. Franz Thiermeyer – 29 Teiler) bei der Brotzeitscheibe den begehrten Brotzeitkorb. Der Triathlon Wanderpokal, bei dem die drei Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Bogen kombiniert werden, ging an Michael Iberl. Bei der Preisscheibe konnten sich wieder alle Teilnehmer des Preisschießens nach der Reihe der geschossenen Ringe einen Sachpreis nach ihrem Geschmack aussuchen.
Auch ausstehende Ehrungen konnten an diesem Abend endlich überreicht werden. Für 60-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaften wurden die BSSB Ehrennadeln verliehen. Die Sportleiter ehrten aktive Schützen mit den Leistungsabzeichen (Gold, Silber und Bronze) vom Bayerischen und Deutschen Schützenbund.

2021